Voraussetzungen für schöne Haut

 

Grafik wix.com

Unsere Haut verleiht uns Attraktivität. Sie zeigt unseren Mitmenschen täglich wer wir sind und ist bekanntermaßen der Spiegel unserer Seele.  Wir wollen am liebsten ewig jung bleiben mit einer zarten, glatten, reinen und faltenfreien Haut.  Doch merken wir mit den Jahren wie die Haut zunehmend schlaffer, fahler, trockener und somit faltig wird. Denn unsere Haut schützt uns täglich vor äußeren Umwelteinflüssen wie Hitze, Kälte, Sonneneinstrahlung, Luftverschmutzungen, Chemikalien, Bakterien sowie mechanischen Einflüssen. Unsere Haut ist somit massiven schädlichen Einwirkungen ausgesetzt, die unser Innerstes (Organe, Blutgefäße und Skelett)  schützen.

Im Allgemeinen unterscheidet man 3 große Hautschichten wie 1. Oberhaut, 2. Lederhaut und 3. Unterhautfettgewebe. Diese wiederum setzen sich aus einzelnen Unterschichten zusammen. Die wichtigste Hautschicht im Bereich der Kosmetik ist die Oberhaut oder die Epidermis. Diese wiederum unterteilt sich in 5 Einzelschichten. Die oberen 3 Zellschichten bestehen aus verhornten, abgestorbenen Zellen, die über die unteren Hautschichten nach oben gelangen. In der Hornschicht werden einzelne Zellen fortlaufend abgestoßen. Auf diese Weise „häuten“ wir uns alle 28 Tage. Abgestorbene Hautzellen machen unseren Teint unebenmäßig, rauh und fahl.  Unter gleichbleibenden Bedingungen halten sich die Neubildung der Zellen und das Abstoßen von Hornschuppen die Waage. Die Oberhaut  bleibt somit immer gleich dick. Für dieses Gleichgewicht ist die Retinsäure in unserem Körper verantwortlich. Jedoch können verschiedene negative Einflüsse diese Balance stören. Zum Beispiel beschleunigt die UV-Strahlung die Zellteilung und verdickt die Hornschicht. Neben zu viel UV-Strahlung durch das Sonnenlicht schädigen auch Kalk, Chlor, alkalische Seifen, aggressive Reinigungsprodukte und heißes Wasser die Hornschicht und zusätzlich den Säureschutzmantel. Der Säureschutzmantel wiederum bewahrt uns vor krankmachenden Bakterien.

Damit wir unsere Haut schützen und jugendlich erhalten können, benötigt sie neben Vitaminen, Mineralien, Eiweiß und Feuchtigkeit auch Antioxidantien über eine gesunde ausgewogene Ernährung. Von Außen wiederum kann man die Haut durch gezielte Pflegeprodukte mit wertgebenden natürlichen Inhaltsstoffen helfen gesund und jung auszusehen. Dass nicht unweigerlich Fremdstoffe in unseren Körper gelangen können verhindert die sogenannte „rheinische Barriere“ das weitere Eindringen in die tieferen Zellschichten. Diese Schutzschicht verhindert somit beispielsweise das Eindringen von synthetischen Stoffen aus herkömmlichen Kosmetikcremes.  Dazu zählen unter anderem Konservierungsstoffe, Parabene und Erdöl. Diese wiederum sind nicht nur schädlich für unsere Haut, sie können auch unsere Gesundheit beeinträchtigen. Daher ist es sehr wichtig möglichst natürliche hautverwandte Inhaltstoffe auf die Haut aufzutragen, die die Haut optimal mit Nährstoffen versorgen und die die Zellregenerierung anregen. Zu diesen wertgebenden Inhaltsstoffen zählen beispielsweise Aloe Vera,  Sheabutter und andere pflanzliche Öle, Panthenol, Traubenkernextrakt und viele andere mehr.

Damit wertgebende Inhaltstoffe aus Kosmetikprodukten auch tief in die Hautschichten eindringen können, ist zunächst die richtige Basispflege Grundvoraussetzung. Erst eine gereinigte und gepflegte Haut kann die einzelnen Hautschichten optimal erhalten und kann dann auch das anschließende Make up zum Strahlen bringen.

die richtige Basispflege                                                                                                                   Dabei setzt sich eine Basispflege aus 3 Komponenten zusammen wie                                      1. Vorreinigung, 2. Nachreinigung und 3. Tagescreme. Die Vorreinigung  mit Reinigungsschaum oder –gel  löst zunächst Schmutzpartikel und überschüssige Fettrückstände. Danach sollte man die Gesichtshaut mit einem Tonic nachreinigen. Es beseitigt auch noch letzte Reste von Verunreinigungen oder Make-up, durchfeuchtet die Haut intensiv und erhöht gleichzeitig die Aufnahmefähigkeit für die nachfolgenden Pflegeschritte. Als dritten Basisschritt benötigt die Haut eine Tagescreme, die genau auf die Hautbedürfnisse abgestimmt ist.

Je nach Hauttyp, Alter und Lebensstil sollte man sich zunächst gezielt beraten lassen um seine Haut optimal erhalten zu können. In meiner Praxis beginne ich daher zu erst mit einer ausführlichen Hautbildbestimmung zu Ermittlung des Fett- und Feuchtigkeitsgehalts, der Sensibilität, der Spannkraft und der Reinheit und stimme im Anschluss daran die individuelle Pflege ab für ein optimales Hautbild.

Möchten auch Sie eine strahlende reine Haut? Dann zeige ich Ihnen gerne wie das geht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s